Blog

Auf ein neues und letztes Mal

Alles hat ein Ende, doch wir haben nichts zu bedauern. Heute hatten wir das letzte Mal Training mit Herrn Kistmacher und somit nochmal eine letzte Chance, uns von ihm beraten zu lassen. Ob Hüftbeuge oder Fußheber, wir haben noch einmal alles wiederholt, damit unsere Ausführungen auch sauber sind und wir uns nicht verletzen. Auch die Trainingsgruppe war dieses Mal wieder engagiert, um uns allen bestmöglich unter die Arme zu greifen. Zum Schluss gab es eine kleine Ansprache und wir haben alle nochmal für Herrn Kistmacher applaudiert. An dieser Stelle auch nochmal: Vielen Dank für alles, Herr Kistmacher 😊

Koordinaten und was jetzt?

49.604636, 10.849234; was soll das sein? Richtig, die Koordinaten eines Wasserrades! Wir machen uns jetzt zu Experten in diesem Gebiet, indem wir die erste Runde der Koordinatenchallenge absolvieren. Die Routengruppe hat mehrere Koordinaten im Raum Erlangen und Umgebung gesetzt, die wir finden und abfahren sollen. Ein Beweisfoto darf natürlich nicht fehlen! Dadurch lernen wir nicht nur unsere wunderschöne Natur besser kennen, sondern auch wie wir mit Koordinaten umgehen. Insgesamt gibt es 3 Runden, in denen wir jeweils mindestens 60 Punkte erreichen sollen. Die Koordinaten haben nämlich unterschiedliche Punktzahlen, wodurch wir selbstständig eigene Routen kreieren können.

Übung macht den Meister

Kraft ist gut, aber Technik ist besser. Mit diesem Leitsatz hat die Technik Gruppe uns zu unserem neuen Training geführt. In über acht, von der Technik Gruppe aufgebauten, Stationen konnten wir unser Brems-, Lenk-, und Fahrgefühl trainieren und ausbauen. Ob Slalom in verschiedenen Versionen oder allerlei Balance Übungen, es war alles dabei. Falls wir Hilfe gebraucht haben, stand die Technik Gruppe bereit, um uns Übungen näher zu erklären oder uns bei der Ausführung zu helfen. Auch diesmal hatten wir wieder viel Spaß und wir danken der Technik Gruppe für diese schöne Aktion. 

Training über Training

Heute hieß es also Runde zwei. Unser Physiotherapeut war wieder da, um die Übungen vom letzten Mal zu wiederhohlen, zu intensivieren und zu schauen, ob wir ausreichend trainiert haben. Es ging wieder hart zur Sache, da die Übungen auch dieses Mal kein Zuckerschlecken waren. Doch heute waren wir besser vorbereitet und das konnte man auch sehen. Wir hielten viel länger durch und sowohl wir, als auch Herr Kistmacher, konnten am Ende stolz auf uns sein. Ein weiterer erfolgreicher Tag für unser Alpcross Team.

Designertrikots

Dieses Mal soll es mal um etwas Anderes gehen. Ich habe heute mit Simon, von der Sponsorengruppe, gesprochen und habe mir angeschaut wie unsere Trikots designt werden. Das Design ist eher simpel gehalten, um allen Sponsoren zu gefallen. Simon hat sich von den Trikots unserer Vorgänger inspirieren lassen. Wir haben das Logo leicht geändert und nach einer internen Abstimmung beschlossen andere Farben und ein anderes Grunddesign zu wählen. Dann noch eine letzte Absprache und schon haben wir unser eigenes Alpcross Trikot. Jetzt fehlen nur noch die restlichen Sponsoren.

New, Newer, Newsletter

Ihr Lieben, wenn ihr immer up-to-date bleiben wollt, dann meldet euch gerne bei unserem Newsletter an! Ihr bekommt regelmäßig Infos über uns und unsere Arbeit :))

Subscribe

* indicates required

Working Space

Jeden Montag treffen wir uns um 14:30 im Computerraum, um an unseren Projekten zu arbeiten. Hier setzen wir uns in den Gruppen zusammen und erfüllen die Aufgaben, die in unseren OneNote Listen auf uns warten. So ist das Ganze viel effektiver und spaßiger.
Dazu ein Gedicht von Fritz und Oscar über die Zeit dort 😉

„Ja wir lassen die Tasten erklingen, um die Sponsoren zu bringen, dass sie bei uns klingeln, damit wir zusammen die Alpen erklimmen.“

Schwitzen und Alles geben

Plank
Hüftbrücke

„Schwitzen und Alles geben“, das war das Motto als wir heute unseren Sporttest nachgeholt haben. Dieser Test dient dazu, zu schauen ob wir alle fit genug sind, um die Alpen zu überqueren. Die Ergebnisse werden dann von der Trainingsgruppe ausgewertet, um alle die es nötig haben nochmal einzeln zu fördern. Es gab mehrere Übungen, die alle aus dem Bereich Muskelausdauer kamen, und das Ziel war es in jeder Übung eine Bestzeit zu erzielen, während die Trainingsgruppe uns bei kleineren Fehlern verbessert hat. Es war wirklich sehr anstrengend, das hat ausnahmslos jeder gesagt, aber dennoch hat auch dieses kleine Event wieder sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns alle auf weitere Aktionen der verschiedenen Gruppen.

Training mit Steffen Kistmacher

Heute haben wir den 19.12.2022 und vor uns steht ein, von der Trainingsgruppe organisiertes, Training mit dem Physiotherapeuten Steffen Kistmacher an. Es war allerdings von vorne herein klar, dass das nicht besonders einfach werden würde. Nach einer kurzen Begrüßung ging es auch schon mit lockerem Einlaufen und Dehnen los, damit man sich nicht verletzt. Wir haben heute gelernt wie wichtig es tatsächlich ist, sich vor dem Training zu dehnen, um eventuelle Verletzungen zu vermeiden. Ein kurzes Dehnen sorgt vor dem Sport für die Vorbereitung des Muskels auf die Belastung und erhöht die Mobilität. Die weiteren Übungen bestanden hauptsächlich aus Stabilisationsübungen, um die Rumpfmuskulatur zu stärken. Auch dieser Tag war wieder sehr informativ und hat Spaß gemacht.

Erster Sporttest

Um unsere Fitness zu testen, hat die Trainingsgruppe in Absprache mit einem Physiotherapeuten einen Sporttest erstellt, den wir am 12.12.2022 in der Turnhalle durchgeführt haben. Angefangen wurde mit einem Warm-Up. Zwei Runden einlaufen und ein bisschen dehnen gehörten natürlich auch dazu. Anschließend wurde unser P-Seminar in 3 Gruppen eingeteilt, um in vier Kategorien ihr Können zu beweisen. Dazu zählten Wandhocken, Liegestütze, Plank und Hüftbrücken. Ziel war es so lange wie möglich jede Challenge durchzuhalten und seine Fitness unter Beweis zu stellen. Solche Trainingseinheiten wiederholen wir ab jetzt immer wieder um uns auf die anstrengende Fahrt bestens vorzubereiten.